Ein paar Schritte in eine andere Welt

Tolles Wetter, sommerliche Temperaturen (gestern 28°, heute 8°) – mal wieder Zeit morgens den Wecker zu stellen und die Salzwiesen hinter der Wilhelm Kammann Schleuse in Varel zu besuchen. Selten: Absolute Windstille, jeder noch so kleine Laut ist zu hören. Die Schritte durch das nasse Gras, das quietschende Geräusch, wenn die Nässe weicht und der Schuh tief in die Erde sinkt, hier ein Plätschern, da die Wasserlandung einer Möwe, das Knistern des durch ablaufendes Wasser freigelegte Watts. Aber vor allem sind da die Rufe einer Kolonie von ca. 100 Graugänsen, die mich skeptisch im Blick behielten. Eine traumhafte Stimmung aus Licht und Ton, nur ein paar Schritte in eine andere Welt…

Im Gepäck hatte ich die Nikon D750, das Tamron 24-70 und das Irix 15mm. Bei der Bearbeitung der Fotos habe ich mich etwas an der Filmsimulation “Classic Chrome” der Fuji_Kameras orientiert, die ich immer sehr mochte. Die XT-2 habe ich übrigens verkauft und fotografiere seitdem nur noch mit Nikonkameras – vielleicht gibt es dazu nochmal einen separaten Beitrag.

Schreibe einen Kommentar